Warning: is_file(): open_basedir restriction in effect. File(/src/Modules/Licenser.php) is not within the allowed path(s): (/home/.sites/116/site8407645/web:/home/.sites/116/site8407645/tmp:/usr/share/pear:/usr/bin/php_safemode) in /home/.sites/116/site8407645/web/wp-content/themes/hestia/vendor/codeinwp/themeisle-sdk/load.php on line 27 Rebellion der Tropfen: Radlobby-Radtour entlang der S34 - Klimahauptstadt St. Pölten 2024
Radlobby-Radtour entlang der projektierten S34

Im Zuge der Rebellion der Tropfen [1] veranstaltete die Radlobby St. Pölten eine Radtour entlang der projektierten S34. Diese führte vom Europaplatz im kinderfreundlichen Tempo über den Flugplatz in Völtendorf bis zum Hotspot der Artenvielfalt, dem GÜPL. Entlang von Feldern, Wiesen, Wäldern und durch die kleinen für St. Pölten so typischen Dörfer radelte man über den „Kontrapunkt“ Mariazellerstraße und schließlich wieder retour zum Europaplatz. Die begeisterten RadlerInnen, die teilweise auch aus dem Waldviertel anreisten, konnten die fast atemberaubende Unversehrtheit weiter Teile dieser stadtnahen Kulturlandschaft im Wortsinn erfahren und haben in Völtendorf gemeinsam einen offenen Brief übergeben, um Dietrich Mateschitz das Erhaltenswerte dieser Region näherzubringen.

„Die S34 führt zu mehr Autoverkehr und steht damit gänzlich im Gegensatz zu einer zukunftsgewandten Verkehrspolitik. Denn eine zukunftsgewandte Verkehrspolitik fördert umweltfreundliche Verkehrsformen wie etwa Rad- und Fußverkehr.“

Maria Zögernitz, Radlobby St. Pölten

„Wenn wir die Emissionen nicht in diesem Jahrzehnt stoppen, droht bis Ende des Jahrhunderts eine Erhitzung um +4 ° C und mehr. Weltweit erleben wir dann Naturkatastrophen, Wasserknappheit, Ernteausfälle und Hungersnöte in ungekanntem Ausmaß, verbunden mit Massenmigration und Ressourcenkriegen. Auch wir in Österreich sind vor der Klimakrise und ihren Folgen nicht sicher. Es liegt an uns allen, das tödliche Wachstum zu stoppen und die Transformation einzuleiten.“

Hannes Kössl, Extinction Rebellion Niederösterreich

„Dem ökologisch wertvollen Gebiet, auf dem die Nahrungsmittel für unsere regionale Bevölkerung produziert werden, droht eine weitreichende Kontaminierung von Böden und Gewässern mit hochgiftigen Stoffen aus Reifenabrieb. Neueste Studien belegen zweifelsfrei, dass zahlreiche im Straßenumfeld lebende höhere Tierarten, die diesen Schadstoffen ausgesetzt sind, massiv geschädigt werden und teilweise sogar daran sterben. Über die Nahrungskette ist auch die menschliche Gesundheit in Gefahr. Die der Umweltverträglichkeit dieses Projektes widersprechenden Fakten werden den zuständigen Stellen derzeit im Rahmen von Einsprüchen im UVP-Verfahren entgegengehalten und im direkten Austausch mit den politisch Verantwortlichen dargelegt.“

Dieter Schmidradler, Verkehrswende.at
Im abgeradelten Projektgebiet der S34 leben vom Aussterben bedrohte, streng geschützte Arten wie etwa Feldhamster, Wachtelkönig, Urzeitkrebse etc.

Übergabe eines offenen Briefes an Herrn Mateschitz

Im Zuge der Tour übergaben die Radlerinnen und Radler und Vertreterinnen und Vertreter des Initiativen-Netzwerks Klimahauptstadt 2024 an die Anwesenden am Flugplatz Völtendorf einen offenen Brief an Herrn Mateschitz. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit auf das besonders Schützenswerte zu lenken und gemeinsam mit den hier lebenden Menschen und der Politik die Region in einen Hotspot für Nachhaltigkeit, Klima- und Artenschutz weiterzuentwickeln.  

Entlang von bäuerlicher Kulturlandschaft und Wäldern bis zum GÜPL, dann über Mariazellerstraße wieder retour zum Europaplatz

Rebellion der Tropfen

weitere Klimahauptstadt 2024 Aktionen im Zuge der Rebellion der Tropfen

[1] Extinction Rebellion Österreich rief Mitte Mai zu bundesweiten Aktionen für das Klima auf.